Donnerstag, 17. August 2017

(Badewannenleser) Badekugeln selbst gemacht

Normalerweise werfe ich meine Badekugeln einfach ins Badewasser, aber diese Woche hatte ich mir in den Kopf gesetzt, selbst welche herzustellen.
Da ich mir allein mit Chemikalien in der Küche dann doch nicht so ganz traue, habe ich zu einem Badetörtchen-Bastelset von Coscoon gegriffen.

Der erste Eindruck war schon mal super, denn es sind alle Materialien inklusive Geschenkverpackung, Förmchen und Handschuhen dabei.
Der Schwierigkeitsgrad wird als leicht beschrieben und die "Zubereitungszeit" auf 25 Minuten geschätzt.

Nun gut, so schwer sah es dann auch wirklich nicht aus. Die Förmchen waren recht schnell aufgebaut, auch wenn es etwas Geschick braucht, dass sie nicht aus der Papphalterung springen. Das Natron und Milchpulver zusammenmischen ist auch kein Problem. In der Zeit konnte die Sheabutter schmelzen.
Das hat allerdings wirklich länger als 25 Minuten gedauert, gut und gerne 40. Zumal die Temperatur nicht über 45 Grad steigen durfte. Einmal geschmolzen einfach in die Pulvermischung geben und das Öl dazugeben.

Durch die Handschuhe ist das Mischen kein Problem und der Teig hat am Ende die Konsistenz von nassem Sand. Dadurch lässt er sich auch leicht in die Förmchen drücken. Danach müssen die Badetörtchen noch 12 Stunden im Kühlschrank aushärten.

Also ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden und geh jetzt baden - mit Buch versteht sich!



Mit freundlicher Unterstützung von ...
... Coscoon

1 Kommentar:

  1. Huhu Sonja,
    das sieht richtig toll aus. :) Ich hatte überlegt, letztes Jahr zu Weihnachten Badebomben zu machen und zu verschenken. Da ich dann mit der Zubereitung aber auch etwas unsicher war, habe ich mich letztendlich doch für einfachere Seife entschieden. Das Set sieht aber wirklich toll aus, vielleicht probiere ich das dann dieses Jahr mal aus :)
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...